Uraufführung

Das Theater

 

Leitbild

Wir haben der Gesellschaft etwas zu geben


Wir haben der Gesellschaft etwas zu geben

Das Theater ist der Ort der Visionen des Menschlichen. Die Zeitung der Menschlichkeit. Der Ort, an dem die Suche des Nächstmenschlichen immer wieder aufs Neue, gegenwärtig gewagt und versucht werden muss. Dazu braucht es Geist, Herz und Ethik. Es braucht philosophische, psychologische, kunsthistorische und humanistische Bildung. Das Theater muss seine Gesellschaft, seine ZuschauerInnen voranbringen, im Bewusstsein stärken, Handlungen vorerlebbar machen, Konfrontation, Diskurs und Widerstand auslösen, die Zeit als Spiegel abbilden und darüber hinausgehen – es muss der Gesellschaft eine Ahnung der nächsten, menschlichen Schritte geben. Voll tiefer Menschlichkeit und gesellschaftspolitischer Relevanz. Und da Theater grundsätzlich immer regional, also für die Menschen vor Ort relevant sein muss, haben wir der Gesellschaft hier in Villach und Kärnten etwas zu geben: Eine immer neue buehne, die angemessen in ihren äußeren Mitteln, aber umso unerhört verschwenderischer in ihrer Phantasie, Lebendigkeit und menschlich visionären Kraft ist.

Erleben Sie mit uns weiterhin lebendiges und engagiertes Theater.

Wir freuen uns auf Sie!

Michael Weger

 

2012 - 10 Jahre neuebuehnevillach
EIN JUBILÄUMS-SPIELJAHR


Zuschauer der Gegenwart
Wir schauen der Politik zu: „Wir sind uns keiner Schuld bewusst.“
Wir schauen den Banken zu: „Die Milliarden müssen abgeschrieben werden.“
Wir schauen der Kirche zu: „Herr, erbarme dich unser.“
Und den Massenmedien: „Krisen und Krieg sind unser Geschäft.“
Und Städteplanern: „Glas und Stahl sind unser Konzept.“
Und Schulpädagogen und Aufsichtsräten und Topmanagern und ...
Wir schauen den Schauspielen eines Gesellschaftssystems zu – den Folgen eines
Wirtschaftskapitalismus und seiner Leistungsmaschinerie, das seine Werte und
Moralvorstellungen auf ein zu großen Teilen überholtes und Jahrhunderte altes,
von Kirchen- und Staatsmännern geprägtes Machtsystem gründet.
Wir schauen zu – sind Zuschauer der Gegenwart – und erkennen wohl und zweifeln
wohl und wünschen uns Veränderung und Zukunft, aber wir empören uns nicht und
stehen nicht auf dagegen und erheben nicht unsere Stimmen und Herzen und wir
stärken unsere Kinder nicht, ihre Kraft des Widerstands ungebrochen zu erhalten.
Wir sind gebrochen und brechen weiter.
Im zehnten Jahr unserer neuebuehne scheint es mehr denn je an der Zeit, diesen Schauspielen aufrichtig zu begegnen – ein Schauspiel der Kunst gegen ein Schauspiel des Machtmissbrauchs, der Gier, der Verblendung, des Kleinmuts, der Furcht.
Und so mit unseren Stücken vorbildhaft mit Stimmen und Körpern, mit Herz und Geist zu agieren und zuallererst „Nein.“ und schließlich „Das ist unser Vorschlag.“ zu sagen.
Mit Mut und Zorn, mit Humor und Leichtigkeit, mit Hoffnung und Liebe.
(Michael Weger, Intendant)


Theater der Zukunft
10 Jahre gibt es nun bereits die neuebuehnevillach, 10 Jahre voller Freude,
Engagement und Lachen aber auch gespickt mit Herausforderungen für die vielen
ehrenamtlichen Vereinsmitglieder und das professionelle Bühnenteam. Ein herzliches
Dankeschön an alle, die mit ihrem Einsatz mitgeholfen haben.
10 Jahre mit vielen Produktionen, die Ihren Geist und Ihre Emotionen wachgerüttelt
haben. Und trotzdem nur der erste Schritt: Denn mit 10 Jahren beendet man
erst die Volksschulzeit, befindet man sich noch nicht einmal in der Pubertät. Daher
schauen wir mit unserem Jubiläumsspielplan voller Stolz auch in die Zukunft und präsentieren, aufbauend auf unseren Stärken und Talenten, wie vielfältig Theater sein kann. Alleine mit den verschiedenen Spielorten geben wir eine klare Botschaft ab: ganz Villach ist Bühne! Denn Theater sollte auch immer ein Spiegelbild für unsere Gesellschaft sein. Diese Herausforderung nehmen wir an.
Gestalten Sie mit uns die Zukunft.
Sie sind nah dran!
In der neuebuehnevillach!
(Mag. Markus Malle, Obmann Verein neuebuehnevillach)


Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. (Max Reinhardt)
Wow! Was sich in den letzten zehn Jahren alles getan hat. Das Internet wurde
massenkompatibel, die Verbindungen immer schneller.
Das haptische Erleben tritt in den Hintergrund, man sitzt vor spiegelnden Flächen
und erlebt nur noch "Content". Statt Tonträgern oder Büchern oder Briefen hat
man übervolle Datenträger. Das ist einerseits eine tatsächliche Revolution, weil
Information, Bildung, Kunst und Kultur global nachvollziehbar werden – letztlich
aber doch nicht erlebbar. Ein iPhone ist die ultimative Kommunikationszentrale,
aber findet darauf tatsächlich das wirkliche Leben statt?
Was immer schon war und immer sein wird, ist Theater, das in seinen Grundzügen
nicht ersetzbar ist, nicht digitalisierbar. Es ist und ist trotzdem nicht immer
gleich. Und genau dies macht die Faszination von Theater aus. Theater ist das
einzige Medium, das alles sein kann und alles miteinschließt: Unterhaltung und
Information, Politik und ganz persönliches Erleben, Musik und Film und Literatur
und Magie und ...
Im Theater erlebt man tatsächlich noch was, denn Theater geht nahe.
In diesem Sinn freuen wir uns auf ein breites Theaterprogramm mit vielen
Höhepunkten im neuebuehne-Jubiläumsjahr und laden Sie, liebes Publikum,
herzlich dazu ein, mitzuerleben.
(Martin Dueller, Dramaturgie)


 

Ensemble 2011


Katrin Ackerl Konstantin

Katrin Ackerl Konstantin

Schauspiel und Regie

Julia Cencig

Julia Cencig

Schauspiel

Jutta Fastian

Jutta Fastian

Schauspiel

Marie-Theres Futterknecht

Marie-Theres Futterknecht

Schauspiel

Helene Gattereder

Helene Gattereder

Regie

Tamara Hattler

Tamara Hattler

Regie

Katrin Hauptmann

Katrin Hauptmann

Schauspiel

Cornelia Köndgen

Cornelia Köndgen

Schauspiel

Eva Kuen

Eva Kuen

Schauspiel

Cornelia Lippert

Cornelia Lippert

Schauspiel

Griseldis Moser

Griseldis Moser

Schauspiel

Bernadette Sonnenbichler

Bernadette Sonnenbichler

Regie

Tamara Stern

Tamara Stern

Schauspiel

Isabella Weitz

Isabella Weitz

Schauspiel

Brigitte West

Brigitte West

Schauspiel

Christine Wipplinger

Christine Wipplinger

Regie

Maximilian Achatz

Maximilian Achatz

Schauspiel

Didi Bruckmayr

Didi Bruckmayr

Musik&Performance

Franz Robert Ceeh

Franz Robert Ceeh

Schauspiel

Frankie Feutl

Frankie Feutl

Schauspiel und Regie

Herbert Gantschacher

Herbert Gantschacher

Regie

Bernd Liepold-Mosser

Bernd Liepold-Mosser

Regie

Clemens Lukas Luderer

Clemens Lukas Luderer

Regie

Erik Jan Rippmann

Erik Jan Rippmann

Schauspiel und Regie
Homepage

Sir Tralala

Sir Tralala

Musik&Performance

Michael Smulik

Michael Smulik

Schauspiel

Michael Weger

Michael Weger

Schauspiel und Regie
Homepage

Ensemble 2012


Katrin Ackerl Konstantin

Katrin Ackerl Konstantin

Schauspiel und Regie

Angela Ahlheim

Angela Ahlheim

Schauspiel

Marie-Christine Friedrich

Marie-Christine Friedrich

Schauspiel

Nina C. Gabriel

Nina C. Gabriel

Regie

Helene Gattereder

Helene Gattereder

Regie

Katrin Hauptmann

Katrin Hauptmann

Schauspiel

Julia von Juni

Julia von Juni

Schauspiel

Marie Luise Neuschitzer

Marie Luise Neuschitzer

Schauspiel

Corinna Pumm

Corinna Pumm

Schauspiel

Angela Schneider

Angela Schneider

Schauspiel

Isabella Weitz

Isabella Weitz

Schauspiel

Christine Wipplinger

Christine Wipplinger

Regie

Isabella Wolf

Isabella Wolf

Schauspiel

Sabine Zeller

Sabine Zeller

Schauspiel

Goran David

Goran David

Schauspiel

Horst Dittrich

Horst Dittrich

Schauspiel

Georg Drahosch

Georg Drahosch

Schauspiel

Martin Dueller

Martin Dueller

Regie

Frankie Feutl

Frankie Feutl

Schauspiel und Regie

Herbert Gantschacher

Herbert Gantschacher

Regie

Dominik Kaschke

Dominik Kaschke

Schauspiel

Wolfgang Klivana

Wolfgang Klivana

Schauspiel

Mario Linder

Mario Linder

Schauspiel

Anselm Lipgens

Anselm Lipgens

Regie, Musik&Performance

Manfred Lukas-Luderer

Manfred Lukas-Luderer

Regie

Clemens Lukas Luderer

Clemens Lukas Luderer

Regie

Alexander Mitterer

Alexander Mitterer

Schauspiel

Werner Mössler

Werner Mössler

Schauspiel

Bernd Liepold-Mosser

Bernd Liepold-Mosser

Regie

Erik Jan Rippmann

Erik Jan Rippmann

Schauspiel und Regie
Homepage

Markus Rupert

Markus Rupert

Schauspiel

Michael Smulik

Michael Smulik

Schauspiel

Markus Thill

Markus Thill

Schauspiel

Peter Uray

Peter Uray

Schauspiel

Michael Weger

Michael Weger

Schauspiel und Regie
Homepage

Team


Michael Weger

Intendanz
Email


Waltraud Hintermann

Administrative Leitung
Email

Martin Dueller

Dramaturgie
Email

Erik Jan Rippmann

Künstlerische Leitung Spectrum Festival
Email

Katrin Ackerl Konstantin

Künstlerische Leitung Spectrum Festival
Email

Stefan David Zefferer

Pressesprecher
Email

Clemens Lukas Luderer

Produktionsleitung

Diana Katol

Sekretariat
Email

Gerald Samonig

Leitung Technik
Email

Phillip Kandler

Philip Kandler

Videos / Technik
Email

Michaela Wuggenig

Kostüme
Email

Frankie Feutl

Inspizienz
Email

Isabella Weitz

Administration, Schulvorstellungen
Email

Wilhelm Mosser

Leitung Bühnenbau
Email

Bernhard Krieber

Bühnenbau
Email

Mag. Markus Malle

Obmann neuebuehnevillach
Email

Verein


Vereinsmitglieder

Dr.in Susanne Eder
Thomas Hofer
Uta Kenda
Hannes Knapp
Inge Knapp
Bruni Malle
Mag. Markus Malle
Helga Porkert
Mag.a Manuela Sattlegger
Bruno Strobl
Mag.a Claudia Wolfahrt
Monika Zajic

Standort


Anreise mit Auto:

Aus Klagenfurt kommend:
Südbahnautobahn A2 – Abfahrt Villach/Faaker See – Richtung Zentrum – Parkplatzhinweise Zentrum - Rathausplatz

Aus Spittal kommend:
Tauernautobahn A10 - Abfahrt Villach West – Richtung Zentrum – Parkplatzhinweise Zentrum - Rathausplatz

Von allen Zufahrtsstraßen nach Villach:
Richtung Zentrum halten – Parkplatzhinweise Zentrum - Rathausplatz

Routenplanung mit Google Maps


Anreise mit der Bahn:

Aus allen Richtungen nach Villach Hauptbahnhof – Bahnhofstraße hinunter – über die Draubrücke – über den Hauptplatz – am oberen Ende des Hauptplatzes - Rathausplatz

ÖBB-Fahrplanabfrage

 


Größere Kartenansicht

http://www.bmukk.gv.at/http://www.villach.at/inhalt/kultur/48.htmhttp://www.kulturchannel.at/http://www.plusclub.athttp://www.kleinezeitung.at/http://www.wienerstaedtische.at/http://www.monafilm.tv/http://www.sto.at/http://www.bks.athttp://www.loccitane.at/

neuebuehnevillach

Theatereingang: Rathausplatz 1
Büro: Hauptplatz 10
A-9500 Villach

Tel.: ++43-(0)4242-287164
Fax: ++43-(0)4242-287164-14
Mobil: ++43-(0)664-4644297

Email: office@neuebuehnevillach.at